Strahlungsfreie 4D-Wirbelsäulenvermessung


img_0623.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern
Die 4D-Wirbelsäulenvermessung ist eine moderne, diagnostische Möglichkeit zur strahlungsfreien Vermessung der Wirbelsäule.

Das Ergebnis jahrelanger Forschung in Kombination mit unserer Erfahrung auf dem Gebiet der Wirbelsäulen- und Haltungsdiagnostik ermöglicht völlig neue Ansätze für die Untersuchung, Behandlung und Verlaufskontrolle von chronischen Rückenerkrankungen.

Vor allem freuen wir uns, dass wir gerade für Kinder eine strahlungsfreie Diagnostik und Verlaufskontrolle für Haltungsschäden und Wirbelsäulenverformungen (Skoliose, Kyphose, extremer Rundrücken u.a.) anbieten können.

Die Auswertung der Messergebnisse erfolgt durch uns persönlich, so dass wir in Kombination mit weiteren diagnostischen Maßnahmen (zum Beispiel körperliche Untersuchung oder manuelle Diagnostik) zusätzliche Informationen über Wirbelsäulenverbiegungen, Beinlängen-unterschiede aber auch über die Effektivität von gezielten Behandlungsmaßnahmen wie Krankengymnastik, Ergotherapie, Atlastherapie nach Arlen, Chirotherapie oder Beinlängenausgleich erhalten können.


Was ist die 4 D-Wirbelsäulenanalyse ?


Es handelt sich um eine strahlenfreie Alternative zum Röntgen, eine revolutionäre und wegweisende Kombination aus modernster digitaler Video- und Datentechnik. Es ist eine schnelle und berührungslose Vermessung und Analyse des menschlichen Rückens, der Wirbelsäule, sowie eine exakte Bestimmung von Beinlängendifferenzen.
Das Ergebnis ist eine sichere Diagnose für individuellere und erfolgreichereTherapien.

Diese wissenschaftlich fundierte Methode wird bereits von vielen Ärzten eingesetzt; von den gesetzlichen Krankenkassen bisher jedoch nicht erstattet.

In wenigen Minuten liegt eine ausführliche Analyse der Rückenform und der möglichen Veränderungen vor.
Durch zusätzliche Untersuchungsschritte können sogar Bewegungsbilder erstellt werden, die einen weiteren Aufschluss über die Wirbelsäulenfunktion oder über funktionelle Störungen ergeben.

 
img_0620.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern
 
bildschirmfoto_2011_09_03_um_16_01_09.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern
bildschirmfoto_2011_09_03_um_16_00_45.jpg
Klicken Sie hier zum vergrößern
Typische klinische Indikationen:


• Skoliose
• Skoliotische Fehlhaltungen
• Beckenschiefstand
• Beckenverdrehung
• Wirbelsäulenkontrolle z.B. nach Hüft- oder Knieendoprothesen
• Haltungsdefizite
Blockaden (ISG, BWS, LWS, ...)
• CMD (Cranio-mandibuläre Dysfunktionen=Haltungsstörungen durch Kiefergelenkserkrankungen)
• Beinlängendifferenzen
• Fußdeformitäten und -fehlstellungen
• Kontrolle der Wirkung neuropropriozeptiver Einlagen


Es ergibt sich somit ein weites Anwendungsspektrum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, wobei in vielen Fällen auf Röntgenaufnahmen verzichtet werden kann.